Saisonverlauf C-Juniorinnen/Mädchenfußball Kreisliga Hochrhein

Die C-Mädchen spielen in der Kreisliga ein sogenanntes „Norweger-Model“, d.h., wenn die Mannschaften genug Spielerinnen haben, müssen sie im Großfeld wie die D-Junioren mit 8 Feldspielerinnen und einem Torwart spielen. Wenn dies nicht der Fall ist, wird auf einem Kleinfeld mit 6 Feldspielerinnen und einem Torwart das Spiel ausgetragen.

Am 28.09.2013 trugen die Mädels ihre erste Begegnung gegen den TuS Maulburg auf dem Birkendorfer Sportplatz aus. Nach einer einseitigen Begegnung kam es zu einem 23:0 Sieg der Mädels. Laura Kaiser mit 13 und Paula Stulz mit 5 Toren waren die erfolgsreichsten Torschützinnen in dem Spiel.

Nach einem 7:2 Auswärtssieg bei der SG Hochrhein und einem 11:1 Heimsieg gegen die Mädels des SV Todtnau, kam es am 26.10.2013 auf dem Ühlinger Rasenplatz zur Spitzenbegegnung mit den C-Mädchen und der Hochburg des Mädchenfussball am Hochrhein, dem ESV Waldshut.

Zu Beginn der Spiels unter der Leitung von Aaron Hirzle war die Anspannung bei allen Beteiligten zu spüren.

Die Mädels des ESV Waldshut mit blauem Dressund unsere Mädels in gewohntem schwarz-gelben Trikot vor dem Spiel beim Sportgruß.

Unsere C-Juniorinnen begannen sehr offensiv und nach zwei sehr guten vergebenen Chancen traf „Becci“ in der 12.Minute zum verdienten 1:0. Im Gegenzug kamen die Gäste zum 1:1 und zogen durch unsere lockere Defensive mit 4:1 in der 23.Minute davon.

Als Kim Loreen Puschner in der 27.Minute und Paula Stulz in der 28.Minute auf 3:4 Toren verkürzten, rückte die Hoffnung auf einen ersten Sieg gegen die Mädels des ESV Wieder in greifbare Nähe. Fast im Gegenzug trafen die Gäste in der 30.Minute durch Leonie Weber zum 3:5, als Raphaela Dörflinger kurz vor der Pause auf 4:5 Toren verkürzen konnte.

Nach der Pause waren die Spielanteile sehr ausgeglichen und Kim Loreen Puschner glich in der 63.Minute aus zum 5:5 aus. Für den Moment bestand die Hoffnung das Spiel zu gewinnen; doch unverständlicher Weise fiel eine Minute später durch den ESV Waldshut die erneute Führung zum 6:5. In der Folge bauten die Mädels vom ESV mit ihrer besseren Spielstruktur; vor allem im defensiven Bereich, ihre Führung aus bis Endergebnis von 8:5 Toren. Durch Sabine Jung (Nummer 8) waren sie im Abwehrzentrum sehr gut positioniert und aufgestellt, was der entscheidende Faktor für den Sieg der Gastmannschaft war.

Hier in Aktion Rebecca Oelschlägel („Becci“) unsere Torschützin zum 1:0.

Unsere Mädels stark in der Offensive auf dem Weg zum gegnerischen Tor.

Raphaela Dörflinger in Aktion in ihren Offensivbemühungen und Torschützin zum 4:5 kurz vor der Halbzeitpause.

Dieser Torschuss von Laura ging am Tor vorbei: Eine von vielen vergebenen Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit.

 

 

Hier ist Paula Stulz in der 28.Minute unterwegs auf gegnerische Tor zum und verkürzt den Spielstand auf 3:4 Toren.

Paula und Rebecca klatschen sich ab nach dem Tor zum 3:4 durch Paula Stulz.

Am 9.11.2013 trafen die C-Juniorinnen im nächsten Heimspiel auf das Team vom SV Hänner.

Bereits in der zweiten Minute ging unser Team durch ein Tor von Spielführerin Paula Stulz in Führung. Paula nach dem 1:0 die hier mit einem Linkschuss das Tor knapp verfehlte.

 

Da Rovena Kahsnsitz nicht verfügbar war, musste Kim Loreen in der ersten Hälfte ins Tor. Hier verteidigen sie geschickt den eigenen Strafraum.

 

Da Melissa Güntert, Laura Kaiser, Tanja Indlekofer und Rovena Kahsnitz nicht zur Verfügung standen, halfen die D-Mädchen Naemi Dörflinger, Alica Schmidt und Vanessa Kromer aus und präsentierten sich hervorragend.

 

Hier Naemi im Zweikampf mit einer Spielerin vom SV Hänner, rechts daneben ihre Schwester Paphaela Dörflinger.

 

Die Ball führende Rebecca im Vorwärtsgang aufs gegnerische Tor; Szene aus der ersten Halbzeit. Der SV Hänner ging nach 2 Toren in der 9. Und 21. Minute in Führung, eher Raphaela Dörflinger in der 33. Minute der Ausgleich zum 2:2 Halbzeitstand gelang.

Szenen aus der zweiten Halbzeit.

 

Rebecca Oelschlegel und Alica Schmidt in der gegnerischen Hälfte.

 

Raphaela Dörflinger auf dem Weg zum gegnerischen Tor.

Paula Stolz schießt in der 51. Minute ein zum 4:2, nachdem sie bereits in der 47.Minute das 3:2 für unser Team geschossen hatte.

 

Dieser Schuss von Paula beim Stand von 5:3 Toren verfehlte nur knapp das Ziel.

 

Hier im Bild Vanessa Kromer die, wie die beiden anderen D-Mädels Naemi Dörflinger und Alica Schmidt, das Team hervorragend unterstützten, in Aktion.

 

Es läuft gerade die 54. Minute des Spiels und Vanessa Kromer krönt ihre Leistung mit dem 5:2 für unser Team!!!

 

Hier ist Rebecca mit dem Ball auf dem Weg zum Tor des Gegners. Im Hintergrund schaut Regina Moor ihr Mitspielerin zu.

Von den älteren Mädchen /Damen spielen momentan Johanna Kremp, Magdalena Erne, Tanja Dörflinger und Lorena Krey bei der neu formierten Damenmannschaft des FC Weizen; während Janine Proß beim SV Schluchsee das Tor hütet.

Für die nächsten Jahre besteht jetzt die schöne Herausforderung, mit den nachrückenden Mädels und den o. a. Damen in der Zukunft Frauenfußball auf Großfeld zu ermöglichen; ob in eigener Regie oder als Spielgemeinschaft mit dem FC Weizen, da es dort auch viel talentierte Mädels und Damen gibt.

Ich hoffe dass die Verantwortlichen der einzelnen Vereine für die Aktiven ein Gesamtkonzept für die nächsten Jahre entwerfen, wie es der Jugendförderverein der SG Steina-Schlüchttal bereits umgesetzt hat.

Darin besteht die Chance dass unsere Jugendlichen als Kollektiv wieder einmal in der Bezirksliga spielen können.

Das Potenzial ist da und es liegt es nur daran, dass vorhandene „Kapital“ zu nutzen und die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen.

 

Hartmut Krey

Vorstand SG Steina-Schlüchttal

Copyright